Gesundheitliche Risiken von Geo-Engineering

KLIMAEXPERIMENTE AM HIMMEL

   "nur" Kondensstreifen...

Schwefel-Karte zeigt weltweit Schwefeldioxid-Belastung live

Das Schwefeldioxid könnte die globalen Temperaturen senken

Das Ausbringen von Schwefeldioxid in der Stratosphäre gehört zu den populärsten Methoden des Geoengineerings. Der Effekt ist von Vulkanausbrüchen bekannt: Das Schwefeldioxid bildet Wolken, die das Sonnenlicht verstärkt reflektieren und damit am Erdboden für eine Absenkung der Temperatur sorgen.

Mehr…

Nach früheren Berechnungen würden fünf Millionen Tonnen Schwefeldioxid pro Jahr ausreichen, um die globalen Temperaturen im Durchschnitt um etwa ein Grad Celsius zu senken. Das Schwefeldioxid könnte mit Flugzeugen über dem Äquator ausgebracht werden, Stratosphärenwinde würden es über den gesamten Globus verteilen.

https://weather.com/de-DE/wissen/klima/news/2018-01-24-eingriffe-in-die-atmosphare-diese-immensen-gefahren-birgt

Weniger…